In den Bergen von Sierra Espuña finden wir das größte Waldgebiet der Region Murcia und eines der bedeutendsten Naturlandschaften. Dank der Wiederaufforstung, die am Ende des letzten Jahrhunderts durchgeführt wurde, ist es heute wieder grün und dichtbewachsen. Die am häufigsten vorkommende Baumsorte ist der einheimische Ricardo Codorniú, besser bekannt unter seinem Beinamen der Verfechter des Baumes. Die Gemeinden, aus denen sich diese Umgebung zusammensetzt, liegen verstreut in den beiden Bezirken Fluss Mula (Mula und Pliego) und Sierra Espuña (Alhama de Murcia, Totana und Aledo) im Hinterland. In diesen Ortschaften kann man Eigenschaften aus den beiden Bezirken beobachten. Mula und Pliego sind förmlich zwischen den Gebirgsketten Espuña und Ricote eingebettet und haben eine besondere Kultur und eine lange Tradition. Auch wegen ihrer einzigartigen Landschaft sollten Sie ihnen auf jeden Fall einen Besuch abstatten, wenn Sie bei einer Rundreise durch das Hinterland der Region fahren. Weiter teilen sich die Orte Alhama de Murcia, Totana und Aledo dieses Berg- und Waldgebiet, und damit auch die Besonderheiten der Landschaften von Sierra de Espuña. Eine typische und weitverbreitete Handwerkskunst dieser Gegend ist die Töpferei. In Totana zum Beispiel gibt es die zweitgrößte Anzahl von Töpfern von ganz Spanien, und auch in Aledo ist diese Handwerkstradition erhalten. Eine nennenswerte Sehenswürdigkeit ist außerdem noch der Wachturm Torre Vigía, der das Tal beherrscht und in früheren Zeiten ein Zeuge der kriegerischen Gefechte zwischen Mauren und Christen war.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter