Kostenlose Reiseversicherung, inkl. COVID-19-Schutz, in der Region Murcia

Diese kostenlose Versicherung soll allen Touristen, die eine reglementierte touristische Einrichtung an der Costa Cálida in der Region Murcia besuchen und dort übernachten, Sicherheit und inneren Frieden bieten.

Erfahren Sie mehr über unsere Reiseversicherung, welche die COVID-19-Erkrankung für nationale und internationale Touristen, die in die Region Murcia reisen, einschließt.
Reisen Sie sicher in die Region Murcia!

Für wen gilt die Versicherung?
Für alle spanischen und ausländischen Reisenden (ohne Altersbeschränkung), die in einer reglementierten touristischen Unterkunft übernachten und ihren Wohnsitz nicht in der Region Murcia haben. Der Versicherungsnehmer wäre das Tourismusbüro der Region Murcia und die Begünstigten wären die Touristen selbst, da die COVID-19-Versicherungspolice auch automatisch für sie gilt, sobald sie in einer reglementierten Unterkunft in der Region Murcia eingecheckt haben.
Für internationale Touristen gilt die Versicherungsdeckung für alle allgemeinen Unfälle und häufigen Krankheiten, zu denen COVID-19 zählt. Spanische Bürger sind nur im Falle von COVID-19-Vorfällen versichert.

Die Deckung ist vom 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022 gültig.

Folgende Kosten werden für nationale und internationale Kunden, die nicht in der Region Murcia ansässig sind, von der Versicherung gedeckt:
Behandlungskosten und Kosten für Arzneimittel, anfallende Transportkosten und Ausgaben für eine Verlängerung des Aufenthalts in der gewählten touristischen Unterkunft

Behandlungskosten und Kosten für Arzneimittel

a) Behandlungskosten und Kosten für Operationen sowie damit verbundene Gebühren, einschließlich der Kosten für COVID-19-Tests (sofern das Ergebnis positiv ist).

b) Kosten für verschreibungspflichtige Arzneimittel für die Behandlung von Krankheiten, die unter diese Police fallen.

c) Kosten für Krankenhausaufenthalte.

Transport

1.Bei einem Transport oder einem medizinisch bedingten Rücktransport des Patienten sowie bei einem positiven COVID-19-Ergebnis des nicht im Gebiet ansässigen spanischen Versicherten oder des nicht im Gebiet ansässigen ausländischen versicherten Gastes übernimmt der Versicherungsträger Folgendes:


a) Die Kosten für den Transport mit dem Krankenwagen zur nächstgelegenen Klinik oder zum nächstgelegenen Krankenhaus.
b) Die Reisekosten vom Ort der Erstbetreuung des Patienten mit dem am besten geeigneten Transportmittel zum Krankenhauszentrum oder zu seinem gewöhnlichen Aufenthaltsort. Im Falle eines Krankenhausaufenthalts übernimmt der Versicherungsträger die Kosten des Versicherten nach der Entlassung und des anschließenden Transports zum gewöhnlichen Aufenthaltsort des Versicherten oder zur von ihm gewählten touristischen Unterkunft.

Die eingesetzten Transportmittel werden in Übereinstimmung mit dem Krankheitsbild und Wohlbefinden des Versicherten organisiert. Wenn die Dringlichkeit und Schwere eines medizinischen Falles einen Rücktransport oder eine Rückkehr in das Heimatland erfordern, kann dies durch ein Flugzeug mit spezieller medizinischer Betreuung erfolgen, wenn der Patient in Europa oder in einem an das Mittelmeer angrenzenden Land ansässig ist. Jeder Transport zu einem Ort außerhalb der EU oder des Vereinigten Königreichs erfolgt durch einen Linienflugdienst.

2. Transport oder Rücktransport des Versicherten:


a) Wenn einer oder mehrere der Versicherten gemäß dem garantierten Transport aufgrund einer Verletzung oder Krankheit überstellt oder zurückgeführt wurde(n), übernimmt der Versicherungsträger die Kosten für den Transport der Begleitpersonen, die Teil der Familieneinheit des Versicherten sind. Der Versicherungsträger übernimmt auch die Kosten für eine Begleitperson, die nicht zur Familie gehört, und deren Rückkehr an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort oder an den Ort, an dem der überstellte oder rückgeführte Versicherte ins Krankenhaus eingeliefert wird, oder deren anschließenden Transport nach Hause. Der Versicherungsträger wird für die ursprünglich geplanten Rückreisetickets in die Rechte des Versicherten eingesetzt.

Sind die im vorstehenden Absatz genannten Versicherten jünger als 15 Jahre oder behindert und haben sie keine verwandte Person oder Vertrauensperson, die sie auf der Reise begleitet, so stellt der Versicherungsträger ihnen eine Person zur Verfügung, welche mit ihnen an ihren Wohnort oder an den Ort reist, an dem der Versicherte ins Krankenhaus eingeliefert wird.

b) Wenn der Versicherte nach der Besserung seines Gesundheitszustandes (unter Aufsicht des medizinischen Teams, das ihn betreut hat) seine ursprünglich geplante Reise wieder fortsetzen kann, trägt der Versicherungsträger die Kosten für die Wiedereingliederung des Versicherten. Auch die Begleitpersonen werden bei Bedarf unterstützt.

3. Transport oder Rücktransport eines Verstorbenen:

a) Der Versicherungsträger kümmert sich um alle Formalitäten, die am Sterbeort des Versicherten zu erledigen sind, sowie um den Transport oder die Rückführung des Versicherten zum Bestattungsort an seinem gewöhnlichen Aufenthaltsort.

b) Der Versicherungsträger übernimmt den Transport zum Bestattungsort der in diesem Dokument definierten Begleitpersonen der Familieneinheit des Versicherten oder einer Begleitperson, die nicht zur Familie gehört. Ebenso wird der Versicherungsträger für die ursprünglich geplanten Rückreisetickets in die Rechte des Versicherten eingesetzt.

c) Sind die versicherten Begleitpersonen jünger als 15 Jahre oder behindert und haben sie keine verwandte Person oder Vertrauensperson, die sie auf der Reise begleitet, so stellt der Versicherungsträger ihnen eine Person zur Verfügung, die mit ihnen zum Bestattungsort reist.

Kosten für die Verlängerung des Aufenthalts:

Kosten für die Verlängerung des Hotelaufenthalts des Versicherten und/oder der versicherten Begleitpersonen* (einschließlich im Falle einer Isolation oder Quarantäne)

Bei Behandlungskosten oder Hilfeleistungen, und stets vorbehaltlich des Nachweises einer ärztlichen Verschreibung, ist der Versicherungsträger für die Kosten der Verlängerung des Aufenthalts des Versicherten und/oder der versicherten Begleitpersonen in einer touristischen Einrichtung verantwortlich.

Der Versicherungsträger übernimmt auch Kosten, die nach einem Krankenhausaufenthalt und/oder infolge einer ärztlichen Verschreibung im Rahmen des Vertrags und bis zu dem in der Deckungsübersicht festgelegten Höchstbetrag anfallen.

Dieser Versicherungsschutz wird auch dann vom Versicherungsträger erbracht, wenn sich der Versicherte und/oder die Begleitpersonen gemäß den Vorschriften der Gesundheitsbehörden in Quarantäne begeben müssen, selbst wenn keine Erstattung von medizinischen Auslagen beantragt wurde, solange Nachweise für die Krankheit vorliegen und ein weiteres Risiko durch Kontakt besteht.

Contacta con nosotros

Pflichtfelder

Abonnieren Sie unseren Newsletter