El Alamillo-Wasserbecken

Calle Punta Mala
30860 EL ALAMILLO (MAZARRÓN)
Telefon: +34 968 59 44 26 / Fax: +34 968 15 31 21
E-Mail: turismo@mazarron.es
www.visitamazarron.com

Anreise

Information

Es handelt sich um ein römisches Wasserbecken für die Wasserverteilung, das ab dem 1.Jhd. genutzt wurde, und von dem die Ein- und Abflüsse lokalisiert sind. Das Becken hat eine rechteckige Form und die Seitenmaβe 15,30 m. x 12,30 m. Und eine Tiefe von 1,35 m., so dass es ein groβes Wasservolumen fasste (mehr als 250.000 Liter). Die Mauern sind aus Kaklstein gefertigl, zwei von inhen gegen den Boden und die anderen beiden verstärkt durch Strebepfeiler. Ihnen ist das Becken mit Kalkmörtel und Keramikstücken in roter Farbe verputzt (opus signinum-Mörtel). Für die inneren Verbindungsstücke der Struktur sind Reste halber Schilfrohre erhalten, die als Verstäkung der Wasserundurchlässigkeit des Beckens dienten, einer gebräuchlichen Technik für römische Flüssigkeitsbehälter; die man auch in den Becken und Zisternen der Einsalzanlage findet. Neben einem der Mauern sieht man die Resre des Abflussystems und die Basis einer Zugangstreppe für die Reinigung. Der Wasserzufluss lag im nordöstlichen Winkel und der Wasserabfluss in südwestlichen Winkel des Beckens, welches die Orte der Gegend um El Alamillo und wahrscheinlich den Ort-Rihuete mit Wasser versorgte. Das Wasser stammte au seiner heute versieglen Quelle, die wenige Kilometer vom Becken entfernt in der angrezenden Gegend Balsicas lag. Einige Abschnitte des Aquädukts, welches das Wasser zum Becken leiteten, sind heute noch lokalisiert und erhalten. Für den Bau wurden ähnliche Techniken wie für das Becken verwendet. Der Kanal lag 0,20 Meter über dem Boden und sein Verlauf passte sich den Unregelmäβigkeiten des Bodens der untersten Gebirgsausläufer der Sierra del Algarrobo an. 

Eigenschaften

EPOCHE

I. Jahrhundert

GEBRAUCH

Öffentlichkeit

Preise und Preise

PREIS

Kostenlos

Anreise

In Mazarrón

Abonnieren Sie unseren Newsletter