Eine reiche Unterwasserwelt mit enormer Artenvielfalt

Der nördliche Teil der Landzunge La Manga bietet ein breites Spektrum an Tauchmöglichkeiten vom Fotografieren der Seepferdchen im Mar Menor bis hin zum Tauchen nach Schiffswracks aus dem 1. Weltkrieg oder im Schutzgebiet der Isla Grosa, wo die von Neptungraswiesen umgebenen Riffe regelrechte Aquarien bilden. Nicht zu vergessen auch die Überreste der phönizischen und römischen Zivilisationen der Antike oder die jüngerer Frachtschiffe aus dem 19. Jahrhundert.

Leer más

Tauchgebiete

La Laja
Die zwischen 18 und 2 m tiefe Senke ist eine echte Falle für den Schiffsverkehr. An seinen Wänden leben vor allem Moränen und Tintenfische. An strömungsreichen Tagen trifft man stets auf große Fischschwärme.
Farallón
Die Insel bietet zwei Tauchmöglichkeiten von 6 bis 18 m Tiefe. Bemerkenswert ist die große Artenvielfalt ¿ praktisch 80 % der Fischarten unserer Küstenregion bewohnen die unter Naturschutz stehenden Gewässer.
Isla Grosa
Bietet 4 verschiedene Tauchmöglichkeiten zwischen 6 und 18 m Tiefe. Auffallend ist die Geländebeschaffenheit des Meeresgrunds mit zahlreichen Hohlräumen, die ein großartiger Laichplatz vor allem für Zackenbarsche und Umberfische sind.
Anfiteatro
Zwischen 13 und 8 m tiefe Felsformation mit zahlreichen Nacktschnecken. An strömungsreichen Tagen trifft man auf Schwärme von Zahnbrassen und Pfeilhechten, die unachtsamen Mönchsfischen auflauern. Auch den einen oder anderen Rochen auf dem Weg durch das Becken bekommt man zu Gesicht.
Cueva de la Grosa (cave)
120 m lange Höhle mit maximal 6 m Tiefe, deren klares Wasser mit wenig Lichteinfall vor allem Garnelen und Große Rote Drachenköpfe beherbergt.
Carbonero
Der 120 m lange Dampfer S.S. Thordissa wurde im 1. Weltkrieg von einem deutschen U-Boot versenkt. Er liegt auf einer Sandfläche in 45 m Tiefe, sein Vorschiffdeck befindet sich in 35 m Tiefe. Hier wimmelt es nur so von Makrelen, Meerbrassen, großen Pfeilhechten, Hummern, Aalen, Gabelbärten und Zahnbrassen.
El Cobre
Der 104 m lange italienische Dampfer S.S. Doris wurde am gleichen Tag vom gleichen deutschen U-Boot in der Nähe von Carbonero versenkt und liegt etwa 5 Meilen vom Yachthafen Tomás Maestre entfernt in 47 m Tiefe.
Ulla und Turia
1999 versenkte die spanische Marine die beiden Minenräumer direkt vor der Küste der Landzunge.
El Azufre
Der 72 m lange Dampf- und Segelfrachter Francoli liegt auf einer Sandfläche in 47 m Tiefe direkt vor der Küste der Landzunge.
Mar Menor
Lassen Sie sich überraschen! Hier bieten sich auch ganz andere Tauchmöglichkeiten zur Beobachtung der einheimischen Unterwasserwelt dieses Naturschutzgebiets wie Seepferdchen, Gewöhnliche Hornhechte, Kleine Ährenfische, Edle Steckmuscheln etc.

Abonnieren Sie unseren Newsletter